Bundesrat federt Verluste von ÖV mit 800 Millionen Franken ab

Der Bundesrat federt die grossen finanziellen Verluste von öffentlichem Verkehr und Schienengüterverkehr mit 800 Millionen Franken ab. Er hat die Vernehmlassung zur erforderlichen Gesetzesanpassung eröffnet.

Drucken
Teilen
Der Bundesrat greift dem öV zur Abfederung der Coronakrise mit hohen dreistelligen Millionenbeträgen unter die Arme.
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, Mitte, präsentierte die neusten Coronamassnahmen des Bundesrates, darunter grosse Finanzspritzen für den öffentlichen Verkehr.