Ein Erinnerungsort für die Opfer von Zwangsmassnahmen in Graubünden

In Chur ist ein Ort der Erinnerung für die Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen eingeweiht worden. Die Bündner Regierung will mit der Anlage dazu beitragen, dass die Erinnerung an die vielen Betroffenen wach bleibt.

Drucken
Teilen
Die Bündner Regierung will mit der Anlage dazu beitragen, dass die Erinnerung an die Opfer von Zwangsmassnahmen wach bleibt. (Bild: Keystone-SDA)
In Chur ist am Freitag der Ort der Erinnerung für die Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen seiner Bestimmung übergeben worden. (Bild: Keystone-SDA)