Einmaliges Rendevous zweier «Arlequins» von Picasso in Basel

Der eine ist längst Legende und Aushängeschild des Kunstmuseums, der andere verschwand 1969 aus der Öffentlichkeit: Nun verhilft das Basler Museum zwei 1923 entstandenen «Arlequins» von Picasso zu einem kunstgeschichtsträchtigen Rendezvous.

Drucken
Teilen
Einmalige Begegnung: Die beiden 1923 entstandenen «Arlequins» von Picasso sind der Höhepunkt der am 22. Februar beginnenden Ausstellung «Picasso, Chagall, Jawlensky» im Kunstmuseum Basel.
Nach fast hundert Jahren kommen die 1923 entstandenen Bruderbilder Picassos erstmals wieder zusammen: Der «Arlequin» aus Privatbesitz und der «Arlequin assis» aus der öffentlichen Kunstsammlung Basel im Kunstmuseum Basel.