Genfer Escalade soll Unesco-Welterbe werden

Die Escalade in Genf soll in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Unesco eingetragen werden. Das jährlich im Dezember stattfindende Volksfest erinnert an die erfolgreiche Verteidigung der Stadt gegen die Truppen des Herzogs von Savoyen im Jahr 1602.

Drucken
Teilen
Moderne und Tradition: 800 Personen beteiligen sich in historischen Kostümen am Umzug durch die Stadt Genf.
Die Parade an der Escalade gilt als der grösste historische Umzug in Europa.
Zur Escalade gehört Gemüsesuppe aus gusseisernen Töpfen.
Erinnerung an die Abwehr des savoyardischen Angriffs 1602: Schüsse vor der Kathedrale in Genf.
Gaumenfreuden wie Spanferkel dürfen an der Escalade in Genf nicht fehlen.