Genfer Schüler protestieren gegen «sexistische» Kleidervorschriften

Wegen eines «sexistischen» Dresscodes an einigen Sekundarschulen gehen Genfer Jugendliche auf die Barrikaden. Dutzende Schüler protestierten am Mittwoch vor dem Kollegium Pinchat. Sie fordern, dass die «erniedriegende» Kleiderordnung aufgehoben wird.

Drucken
Teilen
Mädchen seien von den Kleidervorschriften stärken betroffen als Knaben, monieren die Protestierenden.
Bauch- und schulterfrei verboten: Dutzende Schülerinnen und Schüler protestieren gegen die in ihren Augen «erniedrigende» Kleiderordnung an einigen Genfer Orientierungsschulen.
Die Bekleidungsvorschriften sorgen für grossen Unmut bei einigen Genfer Schülerinnen und Schülern.
Diese junge Frau trägt ein Plakat mit dem Slogan: «Die Schamlosigkeit liegt nicht in meinem Ausschnitt, sondern in deinem Blick.»
Für grossen Ärger sorgt das T-Shirt mit dem Spruch «J'ai une tenue adequate!» (Ich trage eine angemessene Kleidung), das eigentlich bis zu den Knien reicht, von der Schülerin aus Protest aber bauchfrei getragen wird.