Innerrhoder Landesarchiv öffnet Bildersammlung zur Landsgemeinde

Die Landsgemeinde in Appenzell ist wegen der Coronapandemie nicht nur verschoben worden, ihr droht nun auch die Absage. Das Innerrhoder Landesarchiv öffnet als Ersatz seine Bildersammlung und zeigt Impressionen aus 140 Jahren Landsgemeinde.

Drucken
Teilen
Bild der Landsgemeinde in Appenzell von 1948: Als Stimmrechtsausweis gilt die Stimmkarte oder das Seitengewehr also Säbel, Degen oder Bajonett.
1991 durften die Innerrhoder Frauen erstmals zusammen mit den Männern in den Ring.
Die Landsgemeinde ist eine über 600 Jahre alte Tradition. Die älteste Aufnahme der Bilderserie des Innerrhoder Landesarchivs stammt aus den 1880er-Jahren.
2016 fand die Innerrhoden Landsgemeinde im Schneegestöber statt.
An der Landsgemeinde besteht die Möglichkeit, auf dem Stuhl seine Anliegen kunzutun. Die Appenzeller Kunstmalerin Sibylle Neff (1929-2010) trat mehrfach an das Rednerpult, um gegen die Willkür der Politik zu protestieren, wie hier bei der Landsgemeinde 2005.