Luzerner Feuerwehren nach Unwettern weiterhin im Einsatz

Nach den heftigen Regenfällen vom Donnerstagabend sind im Kanton Luzern auch am Freitag noch Feuerwehrleute im Einsatz gestanden. Zwischen 16.30 Uhr bis 5.15 Uhr gingen 620 Notrufe ein, 27 Feuerwehren mit total 800 Angehörigen rückten zur Bewältigung der Schäden aus.

Drucken
Teilen
Unterführung bei Sempach-Station.
Die A2 bei Rothenburg.
Erdrutsch an der Hellbühlstrasse in Malters.
An der Bahnlinie bei Neuenkirch.
Die überschwemmte Haldenstrasse in Luzern.