Schweiz schenkt Uno Graffiti-Gemälde zu 75 Jahre Uno-Charta

Ein riesiges Gemälde des französisch-schweizerischen Landschaftskünstlers Saype schmückt während mehreren Wochen den Park des Völkerbundpalasts in Genf. Das von der Schweiz gestiftete Werk ist am Freitag anlässlich des 75. Jahrestags der Uno-Charta enthüllt worden.

Drucken
Teilen
Der französisch-schweizerische Land-Art-Künstler Saype in Aktion. Er verwendet für seine vergänglichen Werke Farben, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind.
Kinder malen sich ihre ideale Zukunft.
Das gigantische Gemälde des französisch-schweizerischen Landschaftskünstlers Saype im Park des Völkerbundpalasts.
Das Werk wird den Park des Völkerbundspalast in Genf während mehreren Wochen schmücken.
6000 Quadratmeter ist das Gemälde gross, der Künstler im Vergleich winzig