Schweizer Optik half bei der Generalprobe für die Mondlandung

Bevor Apollo 11 Geschichte schrieb, testete Apollo 10 die notwendigen Manöver für die Mondlandung. Den Flug über die zerklüftete Mondlandschaft hielt eine Kamera fest, die ein Schweizer Objektiv trug.

Drucken
Teilen
Am 6. Februar 1969 wurde in den Werkhallen des Kennedy Space Centers in Florida die Apollo-10-Raumkapsel auf einen Tieflader gehoben, um schliesslich auf die Saturn-Trägerrakete montiert zu werden. (Bild: KEYSTONE/NASA/STR)
Bereits am 24. Januar 1969 wurde die erste Brennstufe der Saturn-Trägerrakete für die Apollo 10-Mission installiert. (Bild: KEYSTONE/NASA/STR)
Am 18. Mai 1969 startete Apollo 10 zum Mond und erreichte am 21. Mai den Mondorbit. Dort führte die Crew alle Manöver aus, die auch für Apollo 11 geplant waren - bis auf die eigentliche Landung. (Bild: KEYSTONE/AP NY/NASA)
Von links nach rechts stehen die Astronauten der Apollo-Mission 10 Eugene Cernan, John Young und Thomas Stafford kurz vor dem Abflug vor der geöffneten Raumkapsel, welche sie in die Mondumlaufbahn bringen wird. (Bild: KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/AP/STR)
Als die Crew der Apollo 10-Mission auf dem Weg zum Launch Complex 39B entlang eines Korridors ging, klopfte Kommandant Thomas Stafford auf die Nase von Snoopy, dem Maskottchen der Mission, nach dem auch die Landefähre benannt war. (KEYSTONE/NASA) (Bild: KEYSTONE/NASA/STR)
Am 18. Mai 1969 startet die Saturn-Rakete und mit ihr die drei Astronauten der Apollo 10-Mission Eugene Cernan, John Young und Thomas Stafford. (Bild: KEYSTONE/NASA/STR)
Die Datenerfassungskamera in der Apollo-10-Landefähre war mit Objektiven der Aarauer Firma Kern ausgerüstet. Eine weitere, ebenso bestückte Kamera befand sich im Command Service Module. (Bild: Nasa)
Am 21. Mai 1969 erreichte Apollo 10 den Mondorbit. Vom Apollo-Raumschiff aus konnten die Astronauten den Erdaufgang über dem Mondhorizont beobachten. (Bild: KEYSTONE/AP NY/NASA)
Apollo 10 kam dem Mond so nah wie keine andere bemannte Mission zuvor. Sie lieferte auch atemberaubende Aufnahmen der Mondoberfläche. Einige Filmaufnahmen entstanden mithilfe von Kameraobjektiven der ehemaligen Firma Kern, Aarau. (Bild: KEYSTONE/AP NY/NASA)