Sinfonieorchester Basel beendet den Lockdown mit Spezialprogramm

Mit Flexibilität und professioneller Hingabe hat sich das Sinfonieorchester Basel zum Saisonabschluss aus dem Lockdown befreit: Die auf 12 Musikerinnen und Musiker eingedampfte Bruckner-Sinfonie begeisterte das Publikum.

Drucken
Teilen
12 Musikerinnen und Musiker auf dem Podium, 250 Besucherinnen und Besucher, die zu einem Grossteil Schutzmasken tragen: So kann ein Konzert trotz Personeneinschränkung stattfinden.
Wie garantiert man den gebotenen Abstand bei einem vierhändig gespielten Klavier? Man engagiert Zwillingsschwestern, wie in diesem Fall Ferhan und Ferzan Önder.
Der Solist Sebastian Bohren trat letztlich ganz solo an: Statt des ursprünglich geplanten zeitgenössischen Violinkonzerts von Sofia Gubaidulina stellte er sein Können mit einem Bach-Solo unter Beweis.