Technische Beschneiung von Skigebieten läuft derzeit auf Hochtouren

In vielen Wintersportgebieten werden in diesen Tagen die Skipisten künstlich eingeschneit. Die Beschneiung am Anfang sei zentral, heisst es in Sörenberg LU, ohne sie wäre der Schneesport nicht mehr rentabel, sagt Peter Reinle, Marketingchef der Titlis-Bahnen.

Drucken
Teilen
Skipisten im Skigebiet Titlis oberhalb Engelberg werden künstlich eingeschneit. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Werden stationär eingesetzt: Schneelanze beschneit die Skipiste am Titlis. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Sorgt für gute Unterlage zum Beginn der Saison: Eine Schneekanone ob Engelberg. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Der Schnee aus der Maschine ist kompakter als jener vom Himmel. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Schneekanonen kommen auch für die Beschneiung von neuralgische Stellen zum Einsatz. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Eine Schneekanone ist im Einsatz im Skigebiet Titlis oberhalb Engelberg OW. (Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)