Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Teleskop der FHNW fliegt bald zur Sonne

Im Februar soll eine Sonde der ESA zur Sonne aufbrechen. Ziel ist, einigen der grossen Rätsel des Zentralgestirns auf den Zahn zu fühlen. Mit dabei ist ein Röntgenteleskop, das an der FHNW entwickelt wurde und Sonneneruptionen beobachten soll.
Der Solar Orbiter soll die Sonnenphysik studieren. Mit an Bord ist ein Röntgenteleskop der Fachhochschule Nordwestschweiz. (Künstlerische Darstellung) (Bild: ESA/ATG medialab)

Der Solar Orbiter soll die Sonnenphysik studieren. Mit an Bord ist ein Röntgenteleskop der Fachhochschule Nordwestschweiz. (Künstlerische Darstellung) (Bild: ESA/ATG medialab)

Das Röntgenteleskop mit der Bezeichnung «STIX» trägt 32 Röntgendetektoren, vor die je zwei Metallgitter montiert sind. (Bild: Jan Hellmann)

Das Röntgenteleskop mit der Bezeichnung «STIX» trägt 32 Röntgendetektoren, vor die je zwei Metallgitter montiert sind. (Bild: Jan Hellmann)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.