Teleskop der FHNW fliegt bald zur Sonne

Im Februar soll eine Sonde der ESA zur Sonne aufbrechen. Ziel ist, einigen der grossen Rätsel des Zentralgestirns auf den Zahn zu fühlen. Mit dabei ist ein Röntgenteleskop, das an der FHNW entwickelt wurde und Sonneneruptionen beobachten soll.

Drucken
Teilen
Der Solar Orbiter soll die Sonnenphysik studieren. Mit an Bord ist ein Röntgenteleskop der Fachhochschule Nordwestschweiz. (Künstlerische Darstellung) (Bild: ESA/ATG medialab)
Das Röntgenteleskop mit der Bezeichnung «STIX» trägt 32 Röntgendetektoren, vor die je zwei Metallgitter montiert sind. (Bild: Jan Hellmann)