Über 1000 Personen bei Protest gegen Rassismus in St. Gallen

Über tausend Menschen haben am Samstagnachmittag in St. Gallen gegen Gewalt und Rassismus gegenüber Schwarzen demonstriert. Parallel dazu machten rund 300 Frauen lautstark Druck für ihre Anliegen. Beide Kundgebungen verliefen friedlich.

Drucken
Teilen
An der Kundgebung gegen Rassismus in St. Gallen nahmen viele junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil.
Rund 300 Frauen erinnerten am Samstag in St. Gallen an die Anliegen des Frauenstreiks vom 14. Juni 2019. Die Zahl der Teilnehmerinnen war wegen des Corona-Pandemie begrenzt.
Die neue St. Galler SP-Regierungsrätin Laura Bucher (links) und Barbara Gysi, Präsidentin des St. Galler Gewerkschaftsbundes, (rechts) erinnerten am Samstag mit rund 300 weiteren Frauen an die Anliegen des Frauenstreiks vom 14. Juni 2019.
Hand in Hand gegen Rassismus: An der Demonstration in St. Gallen nahmen über 1000 Personen teil.