Unterschiede in kirchlichen Schutzkonzepten für Gottesdienste

Die Landeskirchen haben ihre Schutzkonzepte im Hinblick auf die Wiederaufnahme der Gottesdienste am 28. Mai angepasst. Die Konzepte der katholischen und evangelischen Kirche unterscheiden sich vor allem beim Gesang und der Aufnahme der Kontaktdaten.

Drucken
Teilen
Gottesdienste finden bald wieder mit echten Kirchgängern statt.
Bald nicht mehr «nur» mit virtuellen Gläubigen: Abt Vincent Marville während eines virtuellen Gottesdienstes in der Neuenburger Basilika.