Bund öffnet im Tessin drei weitere Grenzübergänge

Um den wieder zunehmenden Arbeitsverkehr zu erleichtern, öffnet der Bund am Montag im Tessin drei weitere Grenzübergänge: Bei Ponte Cremenaga, Brusino und Ligornetto will er eine Woche vor dem grossen Lockerungsschritt am 11. Mai Staus vorbeugen.

Drucken
Teilen
Der Grenzübergang von Brusino ist ab Montag wieder teilweise offen.

Der Grenzübergang von Brusino ist ab Montag wieder teilweise offen.

KEYSTONE/DAVIDE AGOSTA
(sda)

Bereits in der letzten Woche habe der Grenzverkehr im Tessin um zehn Prozent zugenommen, schreibt die Eidgenössische Zollverwaltung in einer Medienmitteilung. Mit der Öffnung von drei zusätzlichen Grenzübergängen solle der Verkehrsfluss verbessert werden.

Alle drei Übergänge sind ausschliesslich unter der Woche geöffnet, und zwar in den Morgenstunden zwischen 5 und 9 beziehungsweise 6 und 10 Uhr sowie abends zwischen 16 und 19 beziehungsweise 16 und 20 Uhr.

Neben Ponte Cremenaga, Brusino und Ligornetto sind im Tessin auch die Grenzübergänge Dirinella, Brusata di Novazzano, Chiasso Brogeda autostrada, Chiasso strada, Gandria, Madonna di Ponte, Ponte Tresa und Stabio offen.

Der Bund hatte am 11. und 17. März insgesamt 14 kleinere Grenzübergänge zwischen Italien und der Schweiz geschlossen, um den Verkehr besser kontrollieren zu können.

Insgesamt gibt es im Tessin rund zwei Dutzend Grenzübergänge nach Italien. Die zeitliche Beschränkung gilt lediglich für die drei neu eröffneten Übergänge sowie für Dirinella und Brusata di Novazzano.