Corona-Erkrankter missachtet Isolation in Grenchen SO

Eine positiv auf das Coronavirus getestete Person hat am letzten Wochenende die angeordnete Isolation missachtet und zwei Veranstaltungen im Raum Grenchen SO besucht. Der Kantonsarzt schickte deshalb am Donnerstagabend rund 280 Menschen in Quarantäne.

Drucken
Teilen
Ein Sicherheitsmitarbeiter misst einem Gast in einem Club die Temperatur.

Ein Sicherheitsmitarbeiter misst einem Gast in einem Club die Temperatur.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
(sda)

Diese Massnahme für Gäste und Mitarbeitende der Veranstaltungen dauere zehn Tage, teilte die Solothurner Staatskanzlei am Freitag mit. Ob die infizierte Person weitere Menschen angesteckt habe, werde sich erst in den nächsten Tagen zeigen.

Im Vorfeld habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass sich die Person unkooperativ verhalten könnte. Sie habe die Isolation nur an diesen beiden Veranstaltungen missachtet.

Der Kanton Solothurn prüft nun rechtliche Schritte gegen die Person. Verstösse gegen die von Kantonsarzt Lukas Fenner angeordneten Quarantäne- und Isolationsmassnahmen würden mit einer Busse bestraft.

Ebenfalls am letzten Wochenende hatte eine nachträglich auf das Coronavirus positiv getestete Person verschiedene Bars, Restaurants und Clubs in Olten SO besucht. Danach wurde laut Staatskanzlei für rund 300 Personen eine zehntägige Quarantäne angeordnet.