Credit-Suisse-Manager kaufen eigene Aktien

Am Mittwoch kündigte das Management der Credit Suisse am Investorentag ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm an. Gleichentags erwarben Personen aus dem Top-Management der Grossbank Aktien im Gesamtwert von 6,2 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
CS-Chef Tidjane Thiam: Hat er im grossen Stile für sich selbst Credit Suisse-Aktien gekauft? (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

CS-Chef Tidjane Thiam: Hat er im grossen Stile für sich selbst Credit Suisse-Aktien gekauft? (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda/awp)

Das ging aus Offenlegungs-Meldungen der Schweizer Börse (SIX) vom Mittwochabend hervor.

Zu den Käufern sollen einem Insider zufolge Konzernchef Tidjane Thiam und weitere Mitglieder der Geschäftsleitung sowie Verwaltungsratspräsident Urs Rohner gehören, schrieb die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Ein Sprecher der Bank wollte gegenüber der Agentur AWP dazu keine Stellung beziehen.

UBS-Chef Sergio Ermotti hatte nach dem Investorentag seines Instituts im Oktober Titel zum Gegenwert von 13,12 Millionen Franken erworben.

Die Aktien der Credit Suisse haben im bisherigen Jahresverlauf rund 35 Prozent verloren. Das angekündigte milliardenschwere Aktienrückkaufprogramm wirkte gestern kursstützend.