Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

CS-Chef Thiam: «Ich wusste nichts von der Beschattung»

CS-Konzernchef Tidjane Thiam hat sich erstmals öffentlich zur Beschattungsaffäre geäussert. Er habe niemanden autorisiert, den früheren Leiter der internationalen Vermögensverwaltung, Iqbal Khan, zu beschatten und habe auch nichts von dieser Beschattung gewusst.
CS-Konzernchef Tidjane Thiam hat sich erstmals öffentlich zur Beschattungsaffäre geäussert. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

CS-Konzernchef Tidjane Thiam hat sich erstmals öffentlich zur Beschattungsaffäre geäussert. (Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

(sda/awp)

Dies sagte er am Mittwoch an einer Medienkonferenz anlässlich der Zahlen zum dritten Quartal 2019. Die Ereignisse hätten derweil das Geschäft der Grossbank nicht beeinträchtigt. Es habe keine Beschwerden von Kunden in dem Zusammenhang gegeben, betonte er.

Weiteres könne er zu der Angelegenheit wegen der laufenden Untersuchungen nicht sagen. Ob die Ereignisse seine Vergütung beeinflussen könnten, dazu wollte er sich ebenfalls nicht äussern. Denn diese liege nicht in seiner Verantwortung.

Während die Überwachung von Händlern üblich sei, sei eine Beschattung von Mitarbeitern - wie in dem vorliegenden Fall - es nicht, sagte er zu einer entsprechenden Frage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.