Demonstration in Zürich für bessere Kinderbetreuungs-Bedingungen

Rund 500 Menschen haben am Samstag in Zürich für bessere Arbeitsbedingungen in Kitas und Horten demonstriert. Sie forderten unter anderem mehr Lohn, Zeit und Respekt.

Drucken
Teilen
Demonstration in Zürich vor der eidgenössischen Abstimmung am Sonntag.

Demonstration in Zürich vor der eidgenössischen Abstimmung am Sonntag.

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
(sda)

Schlechte Arbeitsbedingungen, ständige Verfügbarkeit, Unvereinbarkeit mit Privatleben und niedrige Löhne hätten viele Menschen trotz Regen auf die Strasse getrieben, teilte die Gewerkschaft VPOD über Twitter mit.

«Schluss mit Spare, Betreuig isch kei Ware» und «24h Aufsichtspflicht ohne Pause? Die Verantwortung tragen wir» stand etwa auf den Plakaten der Demonstrierenden.

Organisiert hat die Demonstration eine Gruppe von Menschen, die in der Kinderbetreuung arbeiten und sich «Trotzphase» nennt. Unter dem Forderungskatalog stehen auch ein adäquater Betreuungsschlüssel, bedürfnisgerechte Gruppengrössen und Infrastruktur sowie verbindliche Qualitätsstandards.

Die Stadtpolizei Zürich sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass die bewilligte Demonstration friedlich verlaufen sei.