Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dominique Steiner verlässt nach kurzer Zeit SVP-Generalsekretariat

Nur eine Woche nach Amtsantritt hat der neue SVP-Generalsekretär Dominique Steiner seine Stelle gekündigt. Die Parteileitung muss sich nun wieder auf die Suche machen nach einem Nachfolger für den 47-jährigen Baselbieter.
Die Delegiertenversammlung in Les Bugnenets NE blieb sein einziger öffentlicher Auftritt als SVP-Generalsekretär: Dominique Steiner hat seine neue Stelle nach nur einer Woche bereits wieder gekündigt. (Bild: KEYSTONE/PATRICK HUERLIMANN)

Die Delegiertenversammlung in Les Bugnenets NE blieb sein einziger öffentlicher Auftritt als SVP-Generalsekretär: Dominique Steiner hat seine neue Stelle nach nur einer Woche bereits wieder gekündigt. (Bild: KEYSTONE/PATRICK HUERLIMANN)

(sda)

Am 22. Juni hatte der SVP-Parteivorstand Steiner zum neuen Generalsekretär ernannt. Gleichentags nahm dieser seine Arbeit auf. Der Jurist und aktuelle Strafrichter am Kantonsgericht Basel-Landschaft sowie Dozent an der Hochschule Luzern reichte bereits eine Woche später «aus persönlichen Gründen» seine Kündigung ein.

SVP-Mediensprecherin Silvia Bär bestätigte auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA eine Meldung der «SonntagsZeitung». Steiner tritt demnach per sofort von seinem Amt zurück. Er befand sich noch in der Probezeit. Die Parteizentrale werde nun schnellstmöglich einen Nachfolger suchen. Über mögliche Kandidaten wollte sich Bär nicht äussern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.