Einjähriger Stier büxt aus und rennt in Denner-Filiale

Ein einjähriger Stier ist am Montag im nordbündnerischen Mastrils ausgerissen und in Landquart auf der anderen Seite des Rheins in eine Denner-Filiale gerannt. Ausgebüxt war das Tier beim Verladen.

Drucken
Teilen
Der junge Stier drang in die Denner-Filiale ein und kam nach kurzer Zeit wieder heraus. (Bild: KEYSTONE/AP/DANIEL OCHOA DE OLZA)

Der junge Stier drang in die Denner-Filiale ein und kam nach kurzer Zeit wieder heraus. (Bild: KEYSTONE/AP/DANIEL OCHOA DE OLZA)

(sda)

Anita Senti, Sprecherin der Kantonspolizei Graubünden, sagte auf Anfrage zu einem Bericht auf dem Online-Portal der Pendlerzeitung «20Minuten», der junge Stier sei in die Verkaufsfiliale eingedrungen und nach kurzer Zeit wieder heraus gekommen.

Danach sei der Stier auf der Hauptstrasse in Richtung Maienfeld gerannt. Dort kam er aber nicht an: Zwei Patrouillen der Kantonspolizei Graubünden unterstützten die Landwirte darin, den Stier auf eine Weide zu treiben. Auf der Wiese konnte er dann verladen und abtransportiert werden.

Bei der stierischen Aktion sei niemand verletzt worden, hiess es weiter bei der Polizei. Die Kantonspolizei erhielt die Meldung über den ausgerissenen Stier um 11.07 Uhr. Um 11.50 Uhr wurde der Ausreisser auf den Transporter geladen.