Erster Coronavirus-Einsatz der Armee am Montag

Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie kommt es am Montag zum ersten Einsatz der Schweizer Armee. Das teilte Armeechef Thomas Süssli in der Nacht auf Samstag auf Twitter mit. Zunächst hatte «Blick online» darüber berichtet.

Drucken
Teilen
Armeechef Thomas Süssli hat den ersten Einsatz der Schweizer Armee im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie bekannt gegeben.

Armeechef Thomas Süssli hat den ersten Einsatz der Schweizer Armee im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie bekannt gegeben.

KEYSTONE/ANTHONY ANEX
(sda)

Das Spitalbataillon 5 werde am Montag für einen besonderen Coronavirus-Dienst einrücken, schrieb Süssli. Es handle sich um einen «besonderen Dienst zur Sicherheit und zum Schutz von uns allen». Um welchen Dienst genau es sich handelt, präzisierte Süssli nicht.

Das Spitalbataillon 5 ist eines von vier Spitalbataillonen der Schweizer Armee, wie der Internetseite der Armee zu entnehmen ist. Zu den Hauptaufgaben des Bataillons gehöre die «personelle und materielle Unterstützung von zivilen Spitälern in ausserordentlichen Lagen».

Das Spitalbataillon kann zudem den «Ausbau von Pflegekapazitäten und die Grundpflege» übernehmen, «sei dies unterirdisch oder oberirdisch, in einem zivilen Spital, welches dem Koordinierten Sanitätsdienst angehört». Dabei könnten bis zu 200 Patienten übernommen werden.

Zudem hilft das Bataillon den Angaben zufolge beim «Betrieb einer improvisierten Einrichtung, sei dies im Bereich der Pflege, einer Isolationsstation, oder eines Impfzentrums» sowie beim «Betreiben eines vollgeschützten Militärspitals für bis zu 200 Patienten im Bereich der Grundpflege».