Für zweiten RS-Start werden rund 10'500 Rekruten erwartet

Für den zweiten Start der Rekrutenschulen (RS) 2018 hat die Armee am Montag rund 10'500 einrückende Rekruten erwartet. Darunter befinden sich auch 160 Frauen.

Drucken
Teilen
Von den rund 10'500 Rekruten werden rund 2000 ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Von den rund 10'500 Rekruten werden rund 2000 ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda)

Rund 2000 Rekruten werden ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mitteilte. Erstmals wird auch ein Pilotlehrgang im Bereich «Cyber» durchgeführt.

Vor dem RS-Start wurden rund 50 Aufgebotsstopps verfügt. Dies laut VBS aufgrund von Vorkommnissen, die nach bereits bestandener Rekrutierung erfolgt sind.

Die Armee will so verhindern, dass Personen, die ein mögliches Risiko für sich oder ihr Umfeld darstellen, die Rekrutenschule absolvieren können. Aus diesem Grund erfolgt anlässlich der Rekrutierung eine Risikoprüfung der Stellungspflichtigen durch die Fachstelle Personensicherheitsprüfung.