Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Genfer Kantonalbank steigert Profitabilität im Halbjahr

Die Genfer Kantonalbank (BCGE) hat im ersten Halbjahr 2018 die Gewinnzahlen deutlich gesteigert und rechnet neu für das Gesamtjahr mit einer Verbesserung der Profitabilität.
Alle Geschäftsbereiche trugen zu den Verbesserungen im ersten Halbjahr bei. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Alle Geschäftsbereiche trugen zu den Verbesserungen im ersten Halbjahr bei. (Bild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

(sda/awp)

Das Betriebsergebnis der BCGE wuchs in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2018 um 29 Prozent auf 84,5 Millionen Franken und stieg damit auf ein Rekordniveau, während sich der Reingewinn um 11 Prozent auf 52,0 Millionen Franken erhöhte, wie das Genfer Staatsinstitut am Dienstag mitteilte.

Zur Verbesserung der Halbjahreszahlen trugen alle Geschäftsbereiche bei, wobei die BCGE insbesondere im Zinsengeschäft deutlich zulegen konnte. Der Nettozinsertrag stieg um 16 Prozent auf 125,6 Millionen Franken. Die Bank begründet dieses Plus mit dem Wachstum des Kreditvolumens, einem verbesserten Bilanzsteuerung und mit den in diesem Geschäft zurzeit tiefen Kosten. Im wichtigsten Zinsertragslieferant, im Hypothekargeschäft wuchsen die Forderungen im ersten Halbjahr um 2,3 Prozent auf 11,2 Milliarden Franken.

Im Kommissionsgeschäft steigerte die Bank die Erträge um 12 Prozent auf 59,8 Millionen Franken. Alle Bereiche in diesem Geschäft konnten zulegen. So wuchsen laut Mitteilung dank den Handelsfinanzierungen die Kommissionen im Kreditgeschäft um 17 Prozent. Neue Verwaltungsmandate und Investmentfonds trugen zu einem Wachstum von 12 Prozent bei den Wertpapierkommissionen bei.

Die verwalteten Vermögen erhöhten sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs um 1,3 Prozent auf 26,7 Milliarden Franken. Dabei nahmen die Vermögen im Segment der institutionellen Kunden um 1 Prozent auf 12,6 Milliarden Franken zu. Bei den Privatkunden wurde ein Plus von 1,7 Prozent auf 14,1 Milliarden Franken verzeichnet.

Moderates Wachstum des Aufwands

Das Ergebnis steigern konnte die BCGE aber auch durch das im Vergleich zum Ertrag geringere Wachstum des Aufwands. Dieser stieg lediglich um 5,4 Prozent auf 115,5 Millionen Franken an, während der Geschäftsertrag um fast 14 Prozent auf 208,0 Millionen Franken zulegte. Entsprechend hat sich auch das Kosten-Ertragsverhältnis auf 55,5 Prozent erhöht.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2018 erwartet die BCGE eine höhere operative Rentabilität als im Vorjahr. Damit hat das Management den Ausblick erhöht, denn ursprünglich ging es von einer Rentabilität aus, die den Werten des Vorjahrs nahe kommt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.