Implenia baut in Stockholm Busbahnhof im Innern eines Bergs

Spektakulärer Auftrag für den Baukonzern Implenia: Er baut für die Stadt Stockholm einen Busbahnhof im Innern des Katarinabergs.

Drucken
Teilen
Der Auftrag in Schweden hat ein Volumen von rund 80 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der Auftrag in Schweden hat ein Volumen von rund 80 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

(sda/awp)

Das Projekt sei Teil einer Neugestaltung des Verkehrsknotenpunkts Slussen und habe ein Auftragsvolumen von rund 80 Millionen Franken, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Eröffnet werden soll der neue Busbahnhof 2023.

Der Busbahnhof soll aus drei Felskammern mit einer Höhe von bis zu 24 Metern bestehen. Dafür werden rund 270'000 Kubikmeter Fels gesprengt und aus dem Innern des Berges abgetragen. Neben diesen Ausbrucharbeiten ist Implenia für die Erstellung von Rampenstollen, Verbindungstunnels und Ablaufstollen zuständig.

Baubeginn ist noch im September 2018. Die Arbeiten sollen im Juni 2021 abgeschlossen sein. Danach folgen die Arbeiten für den Innenausbau, welche nicht Teil des Auftrages sind.