Kleinflugzeug überschlägt sich nach Start – zwei Personen verletzt

Ein Kleinflugzeug hat am Freitag auf dem Flugplatz in Neudorf nach dem Start aufgrund eines Strömungsabrisses an Höhe verloren, der Pilot versuchte wieder zu landen. Dabei geriet das Flugzeug ins Gras, worauf das Bugrad einknickte und das Flugzeug sich überschlug.

Drucken
Teilen
(sda)

Die beiden Insassen wurden beim Unfall leicht verletzt, wie die Luzerner Polizei am Samstag mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag kurz nach 19 Uhr. Das Motorflugzeug der Marke Cessna F152 verlor nach dem Startmanöver wegen eines Strömungsabrisses an Höhe, worauf der Pilot ausserhalb der Piste zur Landung ansetzte.

Bei der Landung knickte das Bugrad im hohen Gras ein, das Flugzeug schlitterte einige Meter und überschlug sich über die Nase. Schliesslich kam die Cessna auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Pilot und ein Insasse verletzten sich leicht. Sie wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Im Einsatz standen Einsatzkräfte der Rega, der Feuerwehr Michelsamt und der Polizei. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) und die Staatsanwaltschaft Sursee haben eine Untersuchung zur Unfallursache aufgenommen.