Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KOF-Konjunkturbarometer steigt im Juni auf 101,7 Punkte

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich ist im Juni erstmals seit drei Monaten wieder gestiegen. Es legte um 1,7 Punkte auf 101,7 Zähler zu und stoppte damit seine jüngste Abwärtstendenz, wie die KOF am Freitag mitteilte.
Das KOF-Konjunkturbarometer ist im Juni gestiegen. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Das KOF-Konjunkturbarometer ist im Juni gestiegen. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda/awp)

Damit deute der Indikator eine leicht überdurchschnittliche Wirtschaftsentwicklung der Schweiz an, resümieren die KOF-Ökonomen. Der Rückenwind für die Schweizer Konjunktur sei aber nicht mehr so stark wie im Winterhalbjahr.

Der ausgewiesene Wert liegt über den Erwartungen. Von AWP befragte Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand zwischen 95,0 und 101,0 Punkten prognostiziert.

Exporte und Inlandsnachfrage

Den Anstieg des Konjunkturbarometers führt die KOF einerseits auf die Indikatoren zur Exportentwicklung zurück. Aber auch bei der inländischen Nachfrage seien positive Entwicklungen zu verzeichnen. Insbesondere die Konsumneigung habe im Juni zugenommen und auch die Perspektiven für die Bauwirtschaft seien wieder günstiger. Kleinere Impulse kämen vom Verarbeitenden Gewerbe, den Banken und dem Gastgewerbe.

Im Produzierenden Gewerbe, also dem Verarbeitenden Gewerbe und dem Bau, deuten laut KOF die Indikatoren für die Auftragsbestände, die Lagerreserven und den Vorprodukteeinkauf auf eine positivere Entwicklung hin. Allerdings würden die Indikatoren für die tatsächliche Produktionsentwicklung das positive Bild etwas trüben.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes seien die Anzeichen betreffend die Entwicklung in der nahen Zukunft gemischt. Positiv seien die Indikatoren der Holz- und Glasindustrie, der Bereiche Chemie, Pharma und Kunststoffe sowie für der Hersteller sonstiger Waren. Etwas trüber sehe es hingegen beim Maschinen- und Fahrzeugbau, der Textilindustrie und dem Metallbereich aus.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es handelt sich um einen Sammelindikator, der sich aus 273 Einzelindikatoren zusammensetzt. Diese werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.