Koller Auktionen versteigern «Die Ägypterin» für 1,7 Millionen

Das Zürcher Auktionshaus Koller hat das Gemälde «Die Ägypterin» für 1,7 Millionen Franken versteigert. Das bedeutende Ölgemälde des französischen Expressionismus stammt vom holländischen Künstler Kees van Dongen.

Drucken
Teilen
Für 1,7 Millionen Franken hat das Zürcher Auktionshaus Koller «Die Ägypterin» des aus Holland stammenden Künstlers Kees van Dogen versteigert. (Bildausschnitt) (Bild: Koller Auktionen)

Für 1,7 Millionen Franken hat das Zürcher Auktionshaus Koller «Die Ägypterin» des aus Holland stammenden Künstlers Kees van Dogen versteigert. (Bildausschnitt) (Bild: Koller Auktionen)

(sda)

Das Werk «Rouge et Jaune» wurde unter dem Namen «Die Ägypterin» bekannt, wie das Auktionshaus am Freitagabend mitteilte. Entstanden ist es zwischen 1910 und 1911 auf dem Höhepunkt von Kees van Dongens künstlerischer Karriere. Es sei eines der bedeutendsten Werke des Holländers.

Das Bild stammt aus einer exklusiven Westschweizer Privatsammlung, welche bis in die 1920er-Jahre zurückreicht. Die Sammlung blieb bis heute im gleichen Familienbesitz und ist nun zur Versteigerung freigegeben worden, wie es in der Mitteilung heisst.