Konsumentenpreise sind im Juni stabil geblieben

Das Preisniveau in der Schweiz ist im Juni stabil geblieben. Der Landesindex der Konsumentenpreise (CPI) verharrte unverändert auf dem Niveau vom Mai, nämlich bei 102,7 Punkten (Basis Dez. 2015 = 100). Die Jahresteuerung nahm dagegen mit 0,6 Prozent leicht zu.

Drucken
Teilen
Stabile Konsumentenpreise: Im Juni sanken die Preise für Heizöl und für Steinobst, während die Preise für Pauschalreisen ins Ausland und Fruchtgemüse stiegen. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Stabile Konsumentenpreise: Im Juni sanken die Preise für Heizöl und für Steinobst, während die Preise für Pauschalreisen ins Ausland und Fruchtgemüse stiegen. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda/awp)

Die Preisstabilität gegenüber dem Vormonat resultiert aus entgegengesetzten Entwicklungen, die sich insgesamt aufgewogen haben, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mit. So sanken einerseits die Preise für Heizöl und für Steinobst, während anderseits die Preise für Pauschalreisen ins Ausland und Fruchtgemüse stiegen.

Insgesamt lag die Inflation innerhalb der Erwartungen der Experten. Von der Nachrichtenagentur AWP befragte Ökonomen hatten bei den Konsumentenpreisen eine Veränderung zum Vormonat im Bereich von -0,1 bis +0,1 Prozent sowie eine Jahresteuerung von 0,5 bis 0,7 Prozent erwartet.