Kühne+Nagel verkauft Teil des britischen Kontraktlogistikgeschäfts

Kühne+Nagel verkauft in Grossbritannien einen Grossteil des Kontraktlogistikgeschäfts mit den Geschäftsfeldern Getränkelogistik, Nahrungsmittel-Services und Retail & Technology an die amerikanische XPO Logistics. Das Geschäft beschäftigt rund 7'500 Mitarbeitende.

Hören
Drucken
Teilen
In der Kontraktlogistik soll der Fokus in Grossbritannien künftig auf den Geschäftsfeldern Luftfahrt, Regierung und Pharma liegen.

In der Kontraktlogistik soll der Fokus in Grossbritannien künftig auf den Geschäftsfeldern Luftfahrt, Regierung und Pharma liegen.

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
(sda/awp)

2019 machte es einen Umsatz von rund 750 Millionen Franken. Zum Verkaufspreis wurde zwischen den beiden Vertragspartner Stillschweigen vereinbart, wie Kühne+Nagel am Montag mitteilte. Der Vollzug der Transaktion wird in der zweiten Jahreshälfte 2020 erwartet.

Der Verkauf erfolge im Zuge der Neuausrichtung des Bereichs Kontraktlogistik, heisst es weiter. Dabei will sich die Gesellschaft auf international skalierbare Geschäftsfelder fokussieren. In der Kontraktlogistik liegt der strategische Fokus in Grossbritannien künftig auf den Geschäftsfeldern Luftfahrt, Regierung und Pharma.

An der Bilanzmedienkonferenz Ende Februar hatte Konzernchef Detlef Trefzger erklärt, dass Kühne+Nagel in Asien grössere Zukäufe plane.