Lastwagen blockiert nach Selbstunfall Julierpass

Nach einem Selbstunfall eines Sattelmotorfahrzeugs ist am Freitagnachmittag die Julierpassstrasse vorübergehend blockiert gewesen. Der Schwerverkehr musste während rund zwei Stunden zurückgehalten werden.

Drucken
Teilen
Das Sattelmotorfahrzeug blockierte nach dem Selbstunfall die Julierstrasse. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Das Sattelmotorfahrzeug blockierte nach dem Selbstunfall die Julierstrasse. (Bild: Kantonspolizei Graubünden)

(sda)

Der Lenker des Sattelmotorfahrzeuges fuhr kurz vor 12 Uhr mittags vom Julierpass in Richtung Tiefencastel, wie die Bündner Kantonspolizei mitteilte. Laut seinen eigenen Aussagen habe er in der scharfen Linkskurve unterhalb des Hospizes wegen eines entgegenkommenden dunkelfarbenen Kombis nach rechts ausweichen müssen. Darauf habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Das Sattelmotorfahrzeug kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand und blieb mit den vorderen Rädern im Schnee stecken. Während der aufwendigen Bergung des Fahrzeuges leitete die Kantonspolizei Graubünden den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Der Schwerverkehr konnte die Unfallstelle nicht passieren und musste für rund zwei Stunden angehalten werden. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.