Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lokführer kann gerade noch knapp vor Auto auf Gleisen stoppen

Die schnelle Reaktion eines Lokführers auf der Strecke zwischen Wil und Uzwil im Kanton St. Gallen hat am Sonntagmorgen möglicherweise grossen Schaden verhindert. Der Zug konnte knapp vor der Kollision mit einem auf den Gleisen stehenden Auto gestoppt werden.
Glück im Unglück für einen Unfallfahrer im Kanton St. Gallen: Sein Auto kam auf der SBB-Strecke zum Stehen. Ein Lokführer konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Glück im Unglück für einen Unfallfahrer im Kanton St. Gallen: Sein Auto kam auf der SBB-Strecke zum Stehen. Ein Lokführer konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

(sda)

Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen war ein fahruntüchtiger 32-jähriger Mann mit seinem Auto um 6 Uhr von der nahegelegenen Strasse abgekommen. Das Fahrzeug schlitterte unkontrolliert eine Böschung hinunter und kam auf der SBB-Doppelspurstrecke St. Gallen-Zürich zum Stehen.

Der Unfall führte zu einem zweistündigen Bahnunterbruch. Es wurde niemand verletzt, jedoch ist der Schaden erheblich. Beim Autofahrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Eine spezialisierte Firma barg den Unfallwagen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.