Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mann attackiert im Kanton Neuenburg mehrere Frauen mit einer Axt

Ein 31-jähriger Mann hat am Dienstag in Valangin NE zwei Frauen mit einer Axt angegriffen. Die beiden Opfer wurden nicht lebensgefährlich verletzt. Der mutmassliche Täter war am Montag aus einer psychiatrischen Klinik entflohen.
Die Neuenburger Polizei konnte den mutmasslichen Täter nach den Axt-Attacken festnehmen. (Symbolbild) (Bild: KEYSTONE/SANDRO CAMPARDO)

Die Neuenburger Polizei konnte den mutmasslichen Täter nach den Axt-Attacken festnehmen. (Symbolbild) (Bild: KEYSTONE/SANDRO CAMPARDO)

(sda)

Ein 31-jähriger Mann hat am Dienstag in Valangin NE zwei Frauen mit einer Axt angegriffen. Die beiden Opfer wurden nicht lebensgefährlich verletzt. Der mutmassliche Täter war am Montag aus einer psychiatrischen Klinik entflohen.

Der in der Region wohnhafte Mann verletzte eine der Frauen am Nacken und die andere an der Schulter, wie die Neuenburger Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Er konnte schliesslich vom Begleiter des zweiten Opfers sowie mehreren Passanten überwältigt werden. Einer der beiden Männer wurde dabei ebenfalls leicht verletzt.

Die beiden verletzten Frauen wurden von einer Ambulanz ins Spital Pourtalès in Neuenburg gebracht. Bereits am Montagabend hatte der Mann eine Frau in Marin NE bedroht, geschlagen und versucht, ihr das Auto zu stehlen. Dieses dritte Opfer wurde nur leicht verletzt.

Der Mann befand sich in der psychiatrischen Klinik von Préfargier in Marin-Epagnier NE in Behandlung. Am Montagabend machte er sich davon. Die Polizei gab am Montag sofort eine Vermisstmeldung heraus und intensivierte ihre Fahndung nach dem Mann nach der Attacke von Marin am Montagabend.

Gemäss den ersten Erkenntnissen der Ermittlung kannte der mutmassliche Täter seine Opfer nicht, wie die Neuenburger Polizei festhielt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.