Motorradfahrer sollen auf Ausflüge verzichten

Töfffahrer und Töfffahrerinnen sollen wegen der Coronavirus-Krise keine Ausflüge machen. Die Kantonspolizei Wallis ruft die Motorradfahrer «aufgrund der aussergewöhnlichen Situation» zum Verzicht, Verständnis und Solidarität auf.

Drucken
Teilen
Wegen Coronavirus: Die Kantonspolizei Wallis appelliert an Motorradfahrer, auf Ausflüge zu verzichten.

Wegen Coronavirus: Die Kantonspolizei Wallis appelliert an Motorradfahrer, auf Ausflüge zu verzichten.

Keystone/PETER SCHNEIDER
(sda)

Die Polizei richtet sich im Hinblick auf die wärmeren Temperaturen an die Töfffahrer. «Wir bitten darum, während dieser aussergewöhnlichen Lage auf Motorradausflüge zu verzichten», schreibt die Kantonspolizei Wallis in einem Communiqué vom Dienstag. «Wenn das Motorradfahren unumgänglich ist, weisen wir darauf hin, sich auf der Strasse vorsichtig zu verhalten.»

Bereits ein relativ einfacher Sturz mit einem Motorrad könne einen Spitalaufenthalt von mehreren Tagen zur Folge haben. In der gegenwärtigen Situation seien jedoch freie Kapazitäten in den Spitälern absolut notwendig, heisst es im Appell, der auch als Videobotschaft auf der Plattform Youtube aufgeschaltet ist.

https://www.youtube.com/watch?v=NumadxVWiTY