Murgang geht auf Grimselpassstrasse nieder

An der Handegg am Grimselpass im Berner Oberland hat am Sonntagabend ein Murgang die Passstrasse verschüttet. Die Strasse bleibt vorderhand geschlossen, bis das Wetter einen Rekognoszierungsflug zulässt.

Drucken
Teilen
Vis à vis der Kraftwerkszentrale an der Handegg hat ein Murgang die Grimselpassstrasse verschüttet.

Vis à vis der Kraftwerkszentrale an der Handegg hat ein Murgang die Grimselpassstrasse verschüttet.

Swisstopo
(sda)

Nach heftigen Regenfällen gingen mehrere Tausend Kubikmeter Geröll aus dem Einzugsgebiet Breitwaldflie/Fadegg ab. Rund 250 Kubikmeter überdeckten die Grimselpassstrasse, wie Christian Hulliger vom Strasseninspektorat Oberland Ost auf Anfrage sagte. Verletzt wurde niemand. Die Strasse konnte im Verlauf des Montagvormittags geräumt werden.

Die Passstrasse bleibt aber vorderhand für den Durchgangsverkehr gesperrt, da laut Hulliger weitere Murgänge zu befürchten sind. Im Einzugsgebiet oben liegen noch rund 5000 Kubikmeter Material. Erst nach einem Rekognoszierungsflug könnten die Geologen einschätzen, ob weitere Murgänge drohen.

Das Gebiet ist für Rutschungen bei starken Regenfällen bekannt. Es liegt ausserhalb des dauerhaft besiedelten Gebiets.