Nach Bieler Corona-Fall: 54 Studierende und Lehrer in Quarantäne

Zwei Klassen der Technischen Fachschule in Biel und ihre Lehrkräfte sind unter Quarantäne gestellt worden. Grund: Die in Biel am Coronavirus erkrankte Frau studiert an der Schule.

Drucken
Teilen
Zwei Klassen der Technischen Fachschule in Biel werden unter Quarantäne gestellt, nachdem bei einer Schülerin das Coronavirus festgestellt worden war.

Zwei Klassen der Technischen Fachschule in Biel werden unter Quarantäne gestellt, nachdem bei einer Schülerin das Coronavirus festgestellt worden war.

Quelle: BBZ Biel-Bienne
(sda)

Das teilte das kantonale Führungsorgan am Sonntag mit. Die Quarantäne dauert 14 Tage, also bis 12. März.

Betroffen sind 45 Studierende und 9 Lehrkräfte, wie ein Sprecher der bernischen Gesundheitsdirektion auf Anfrage sagte. Die Betroffenen seien einzeln kontaktiert und instruiert worden. Sie hätten besonnen reagiert und Verständnis für die vorsorgliche Massnahme gezeigt.

Aufgrund des Bewegungsprofils der Frau betrifft die Massnahme nicht die gesamte Schule. Denn der reine Aufenthalt an der Technischen Fachschule wird vom Kantonsarztamt nicht als «enger Kontakt» beurteilt.

Die Studierenden der anderen Klassen wurden aber aufgerufen, in den nächsten zwei Wochen auf das Auftreten von Symptomen zu achten. Unter den «nicht engen Kontakten» befinden sich laut den bernischen Behörden auch Personen aus anderen Kantonen. Deren Behörden würden entsprechend informiert.