Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nach Kollision von Bus und Tram in Basel 17 Personen im Spital

In Basel sind am Sonntagvormittag Bus und ein Tram der Basler Verkehrsbetriebe zusammengestossen. 17 Personen mussten ins Spital, darunter der Tramführer. Zur Unfallursache gab es noch keine Angaben.
(sda)

Toprak Yerguz, Sprecher des Justiz- und Sicherheitsdepartements Basel-Stadt, bestätigte eine Meldung von 20min.ch. Leserfotos zeigten, dass zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort waren. Von den Verletzten ist niemand in Lebensgefahr. Die Polizei sprach von leichten bis mittelschweren Verletzungen. 17 Personen mussten zur Abklärung ins Spital gebracht werden, wie es in einer Medienmitteilung hiess.

Zur Kollision kam es auf der Kreuzung der Margarethenstrasse mit der Dornacherstrasse in der Basler Innenstadt, wie Yerguz sagte. Ein Tram der Linie 2 entgleiste, nachdem es mit einem 36-er Bus zusammengestossen war. Beim Zusammenprall wurde der Bus gegen ein Auto geschoben, in dem laut Yerguz zwei Personen sassen.

Die meisten Verletzten sassen nach Angaben des Polizeisprechers im Tram. Dessen Führer wurde ebenfalls verletzt, während der Busfahrer ohne Blessuren davonkam. Ins Spital gebracht wurde auch eine Insassin des am Unfall beteiligten Autos.

Kreuzung für fünf Stunden gesperrt

Die Verkehrspolizei führt die Untersuchungen zur Unfallursache durch. Sie musste für die Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge die Kreuzung für fünf Stunden sperren.

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt musste mit Fachleuten der BVB das aus den Schienen geratene Tram eingleisen. Reinigungskräfte des Tiefbauamts reinigten nach Abschluss der Unfallaufnahme die Kreuzung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.