Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nationalbibliothek lanciert Crowdsourcing-Projekt

Die Schweizerische Nationalbibliothek (NB) führt von Anfang November bis 30. November erstmals ein Crowdsourcing-Projekt durch. Nutzerinnen und Nutzer der Plattform der digitalisierten Schweizer Presse www.e-npa.ch können dabei Korrekturen am System aufdecken.
Die Schweizerische Nationalbibliothek lanciert im November ein Crowdsourcing-Projekt. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Schweizerische Nationalbibliothek lanciert im November ein Crowdsourcing-Projekt. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda)

«Unser System für die Charaktererkennung ist nicht perfekt. Die erfassten Zeitungen sind alt, und daher ist es nicht nur für Menschen, sondern auch zum Teil für Maschinen schwierig, diese zu lesen. Bei Suchanfragen kommen daher immer wieder Fehler vor», erklärt Nando Luginbühl, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Schweizerischen Nationalbibliothek, auf Anfrage.

Wer mithelfen will, notwendige Korrekturen an der bestehenden Sammlung aufzudecken, kann sich auf der Website www.e-npa.ch anmelden. Den aktivsten Mitwirkenden winkt eine persönliche Führung durch die NB.

Aus Anlass des Jubiläums 60 Jahre Volksabstimmung über das Frauenstimmrecht in der Schweiz richtet die geplante Crowdsourcing-Aktion ihr besonderes Augenmerk auf Zeitungsartikel in diesem Zusammenhang. Das Jubiläum und der diesjährige Frauenstreik machten dies zu einem guten Thema, stellt Luginbühl fest. Aber selbstverständlich könnten auch Fehler bei anderen Suchabfragen korrigiert werden.

Kollektive Kräfte nutzen

Laut Nationalbibliothek geht es bei der Crowdsourcing-Aktion darum, kollektive Kräfte zu nutzen und damit Aufgaben zu erledigen, die für die Nationalbibliothek ansonsten zu ressourcenintensiv wären. Die Aktion soll nicht einmalig bleiben.

Die Nationalbibliothek will laut Luginbühl künftig zwei- bis dreimal pro Jahr zu solchen Aktionen aufrufen. Themen für die kommenden Aktionen sind noch nicht festgelegt. Wie viele Nutzerinnen und Nutzer sich an der Aktion beteiligen werden, kann die Nationalbibliothek noch nicht abschätzen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.