Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nestlé macht 2018 deutlich mehr Gewinn

Nestlé ist im vergangenen Geschäftsjahr 2018 im Rahmen der Erwartungen gewachsen. Unter dem Strich gelang dank Sondereffekten ein Gewinnsprung.
Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat im vergangenen Jahr mehr Umsatz und Gewinn gemacht. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat im vergangenen Jahr mehr Umsatz und Gewinn gemacht. (Bild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

(sda)

Der Gesamtumsatz stieg derweil um 2,1 Prozent auf 91,4 Milliarden Franken. Nettozukäufe erhöhten den Umsatz leicht, während die Wechselkurseffekte ihn drückten.

Das organische Wachstum erreichte im Berichtsjahr 3,0 Prozent, wie der weltgrösste Nahrungsmittelhersteller am Donnerstag mitteilte. Die wichtigste Umsatzkenngrösse in der Nahrungsmittelindustrie, bei der Wechselkursverschiebungen und Zukäufe/Verkäufe heraus gerechnet werden, hat sich gegen Jahresende etwas beschleunigt.

Der operative Gewinn kletterte von 10,2 Milliarden auf 13,8 Milliarden Franken.

Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von 10,1 Milliarden nach 7,2 Milliarden im Vorjahr. Grund für den deutlichen Anstieg um knapp 40 Prozent waren laut Mitteilung mehrere grosse Einmaleffekte. So dürfte etwa der Verkauf des US-Süsswarengeschäftes dazu beigetragen haben.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Nestlé die Schätzungen der Analysten ziemlich genau getroffen. Die Nestlé-Aktionäre sollen vom Gewinnanstieg profitieren. Nestlé will die Dividende um 10 Rappen auf 2,45 Fr. pro Aktie erhöhen.

2019 weitere Verbesserungen erwartet

Konzernchef Mark Schneider zeigte sich in der Mitteilung zufrieden mit den erzielten Fortschritten. Alle Finanzkennzahlen hätten sich deutlich verbessert. Das Wachstum habe sich in den beiden grössten Märkten von Nestlé, den Vereinigten Staaten und China, und zudem auch im Bereich Säuglingsnahrung wiederbelebt.

Vor Journalisten betonte er am Donnerstagmorgen neben Wachstum und Margen aber auch den laufenden Portfolioumbau. Nestlé will sich bekanntlich auf wachstums- und margenstärkere Produkte in den Kategorien «Nutrition, Health und Wellness» konzentrieren.

Dass der Umbauprozess weg von den traditionellen Nahrungsmitteln weitergehen soll, zeigt die Tatsache, dass der Konzern zusammen mit den Zahlen die Prüfung von strategischen Optionen für den Bereich Herta Charcuterie angekündigt hat. «Dies ist eine klare Handschrift hin zu gesunden Produkten», so Schneider.

Für das Gesamtjahr rechnet das Nestlé-Management mit einer weiteren Verbesserung des organischen Wachstums, ohne aber eine konkrete Zahl zu nennen. Das Wachstum solle höher als die 3 Prozent des vergangenen Jahrs sein. Der grosse Teil des Wachstums werde dabei weiterhin vom Mengenwachstum und weniger von höheren Preisen kommen, hiess es.

Nestlé-Aktie auf Allzeithoch

An der Börse zeigten sich die Investoren erfreut über die Zahlen: Rund eine halbe Stunde nach Öffnung des Börsenhandels erreichten die Nestlé-Aktien bei 89,90 Franken ein neues Allzeithoch. Das war ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Mittwoch. Danach gab der Aktienkurs wieder etwas nach, hielt sich aber weiterhin deutlich im Plus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.