Neun Menschen bei Unfall auf A13 bei Domat/Ems GR verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der A13 bei Domat/Ems GR sind am Samstag neun Personen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Zwei Autos waren frontal zusammengestossen und ein drittes auf eines der Unfallfahrzeuge aufgefahren, wie die Polizei am Sonntag meldete.

Drucken
Teilen
Bei einem Verkehrsunfall auf der A13 bei Domat/Ems GR sind am Samstag neun Personen verletzt worden, einige davon schwer. Zwei Helikopter und mehrere Krankenwagen waren vor Ort.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A13 bei Domat/Ems GR sind am Samstag neun Personen verletzt worden, einige davon schwer. Zwei Helikopter und mehrere Krankenwagen waren vor Ort.

Kantonspolizei Graubünden
(sda)

Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Bahnhofes Reichenau. Die Autos eines 58-jährigen Deutschen, der kurz vor 08.00 Uhr von Chur in Richtung Thusis unterwegs war, und eines in die Gegenrichtung fahrenden 25-jährigen Schweizers stiessen aus ungeklärten Gründen heftig frontal zusammen, wie die Kantonspolizei Graubünden schrieb.

Ein 83-jähriger Autofahrer aus Deutschland, der ebenfalls in Richtung Süden fuhr, konnte laut Polizei eine Auffahrkollision nicht vermeiden. Insgesamt neun Personen erlitten leichte bis schwere Verletzungen. Sie wurden in Spitäler in St. Gallen, Chur und Schiers GR gebracht.

Am Unfallort waren neben der Polizei und der Strassenrettung zwei Helikopter und mehrere Ambulanzteams im Einsatz. Die Autostrasse war rund dreieinhalb Stunden lang gesperrt, der Verkehr musste umgeleitet werden. Zum Unfallhergang nahmen die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Ermittlungen auf.