Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Richter in Genf zuständig für ukrainische Klage gegen Russland

Ein Genfer Schiedsgericht wird über eine Millionenklage von mehreren ukrainischen Ölfirmen entscheiden müssen, deren Vermögenswerte auf der Krim beschlagnahmt wurden. Das Bundesgericht hat eine entsprechende Beschwerde des russischen Staats abgewiesen.
Millionenklage von ukrainischen Ölfirmen gegen Moskau: Nach einem Entscheid des Bundesgerichts in Lausanne (Bild) ist ein Genfer Schiedsgericht für den Fall zuständig. (Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Millionenklage von ukrainischen Ölfirmen gegen Moskau: Nach einem Entscheid des Bundesgerichts in Lausanne (Bild) ist ein Genfer Schiedsgericht für den Fall zuständig. (Bild: Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

(sda)

Die Gesellschaften sind Eigentümerinnen von Tankstellen auf der Krim. 2014 annektierte Russland die ukrainische Halbinsel völkerrechtswidrig. Die Besitzer verlangen total rund 100 Millionen Dollar für die faktisch durch Russland enteigneten Tankstellen.

Die Firmen hatten die Klage in Genf eingereicht. Moskau will verhindern, dass der Fall in der Schweiz entschieden wird

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.