Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schlange entwichen oder ausgesetzt - Polizei sucht Besitzer

Die Thurgauer Polizei hat diese Woche nach Salmsach und Tobel ausrücken müssen, um zwei Schlangen zu retten. Von einem Tier, eine ungiftige japanische Inselkletternatter, wird der Besitzer gesucht.
Diese japanische Inselkletternatter wurde in einer Tiefgarage im Kanton Thurgau gefunden. (Bild: Kapo TG)

Diese japanische Inselkletternatter wurde in einer Tiefgarage im Kanton Thurgau gefunden. (Bild: Kapo TG)

(sda)

Am Mittwochabend kam die Kantonspolizei Thurgau in Salmsach zum Einsatz, wo sich eine rund 1 Meter lange Ringelnatter in einem Ablaufschacht verkeilt hatte und sich nicht mehr selbst befreien konnte.

Mit vereinten Kräften konnten die Polizisten das Tier schlussendlich aus dem Schacht retten und unverletzt am Bodenseeufer in die Freiheit entlassen, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Donnerstag in einer Mitteilung schrieb.

Bereits am Dienstag meldete ein Anrufer bei der Kantonalen Notrufzentrale, dass in einer Tiefgarage in Tobel eine Schlange gesichtet worden sei. Ein Polizist rückte aus und nahm das rund 1,2 Meter lange Tier in Obhut.

Es stellte sich heraus, dass es sich um eine ungiftige japanische Inselkletternatter handelt, die in der Schweiz nicht heimisch ist. Das Tier muss demzufolge aus einem Terrarium entwichen oder ausgesetzt worden sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.