Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

St. Galler SP-Kantonsrat Ruedi Blumer wird neuer VCS-Präsident

Der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) hat einen neuen Präsidenten: Der St. Galler SP-Kantonsrat Ruedi Blumer ist am Samstag von den Delegierten zum Nachfolger von Evi Allemann gewählt worden. Damit bleibt das Präsidium bei der SP.
Der St. Galler SP-Kantonsrat Ruedi Blumer wird neu VCS-Präsident. (Bild: KEYSTONE/REGINA KUEHNE)

Der St. Galler SP-Kantonsrat Ruedi Blumer wird neu VCS-Präsident. (Bild: KEYSTONE/REGINA KUEHNE)

(sda)

Blumer erhielt an der Delegiertenversammlung in Cham ZG im ersten Wahlgang 41 Stimmen, der Luzerner Nationalrat Michael Töngi (Grüne) 38 Stimmen, wie der VCS am Samstag mitteilte. Töngi wurde aber neu in den zehnköpfigen Zentralvorstand gewählt.

Der 61-jährige Blumer wohnt in Gossau SG und arbeitet noch bis Ende Juli als Lehrer und Schulleiter. Seit mehr als 10 Jahren leitet er als Co-Präsident die VCS-Sektion St. Gallen/Appenzell. Zudem sitzt der SP-Kantonsrat und kommunale Parteipräsident seit vier Jahren im Zentralvorstand des VCS. Er nimmt seine Arbeit Anfang Juli auf.

Die Wahl wurde notwendig, da Evi Allemann im März in den Regierungsrat des Kantons Bern gewählt worden war und deshalb Ende April als Präsidentin zurücktrat. Die SP-Politikerin war fünf Jahre Präsidentin der linksgrünen Verkehrsorganisation mit über 100'000 Mitgliedern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.