Swissport restrukturiert Bilanz und erhält neue Besitzer

Der Flughafendienstleister Swissport restrukturiert seine Bilanz und erhält neue Besitzer. Sieben Geldgeber werden nach Abschluss einer Restrukturierung 75 Prozent an der früheren Swissair-Tochter halten.

Drucken
Teilen
Swissport geht in neue Hände über (Archivbild).

Swissport geht in neue Hände über (Archivbild).

KEYSTONE/EPA/STEPHANIE LECOCQ
(sda/awp)

Geplant ist eine sogenannter «dept-for-equity-Swap» bei dem Verbindlichkeiten gegen Anteile am Unternehmen ausgetauscht werden, teilte Swissport am Montag mit.

Bei den Geldgebern handelt es sich um kommt sechs Private Equity-Gesellschaften sowie die Bank Barclays. Diese versorgen Swissport - wie bereits früher angekündigt - mit einer Finanzspritze von 300 Millionen Euro.

Geplant seien zudem ein Schuldenabbau sowie eine langfristige Kreditfinanzierung von 500 Millionen Euro. Die Transaktion soll bis Ende 2020 angeschlossen sein.

Nicht an der Transaktion beteiligt ist die finanziell angeschlagene chinesische HNA bei Swissport. Sie wird ihre Mehrheit am Unternehmen im Rahmen der Transaktion verlieren.