Testfahrten im Ceneri-Basistunnel wieder aufgenommen

Die Alp Transit Gotthard AG (ATG) hat am Montag die Testfahrten im Ceneri-Basistunnel wiederaufgenommen. Sie hatte diese am 1. April unterbrochen, da im Führerstand der vorgeschriebene Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden konnte.

Drucken
Teilen
Die Alp Transit Gotthard AG kann ihre Testfahrten durch den Ceneri-Basistunnel wieder aufnehmen.

Die Alp Transit Gotthard AG kann ihre Testfahrten durch den Ceneri-Basistunnel wieder aufnehmen.

KEYSTONE/GAETAN BALLY
(sda)

Die Bedingungen für die Wiederaufnahme der Testfahrten seien in engem Austausch zwischen medizinischen Fachspezialisten des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und den SBB definiert worden, teilte die ATG in einem am Dienstagnachmittag verschickten Communiqué mit.

Vor jeder Testfahrt werde den Lokomotivführern und Probefahrleitern Fieber gemessen, erklärte CEO Dieter Schwank auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ausserdem würden die Führerstände der Züge regelmässig desinfiziert. Als dritte Massnahme trügen die beiden Personen im Führerstand Schutzmasken.

Am 1. April hatte die ATG die Testfahrten im Ceneri-Basistunnel unterbrochen. Grund dafür war der Umstand, dass sich Probefahrleiter und Lokführer gemeinsam im Führerstand befinden und dabei den vom BAG vorgeschriebenen Mindestabstand nicht einhalten können, wie die ATG damals mitteilte.

Die ATG unterbrach die Testfahrten, obwohl sie vom Kanton Tessin eine Ausnahmebewilligung für deren Fortführung bekommen hatte.