Umnutzung von Militärflugplatz Dübendorf: Zurück auf Feld eins

Die Pläne zur Umnutzung des Militärflugplatzes Dübendorf im Kanton Zürich in ein ziviles Flugfeld müssen nach diversen Rückschlägen nun definitiv auf Feld eins zurück: Der Bund stellt das Umnutzungsverfahren ein und gibt die Federführung bei der Umnutzung auf.

Drucken
Teilen
Der Bund zieht bei der Umnutzung des Militärflugplatzes Dübendorf in ein ziviles Flugfeld die Reissleine.

Der Bund zieht bei der Umnutzung des Militärflugplatzes Dübendorf in ein ziviles Flugfeld die Reissleine.

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
(sda)

An der 2014 beschlossenen Dreifachnutzung mit Innovationspark, militärischer Bundesbasis und zivilem Flugfeld sei der Bund zwar nach wie vor interessiert, teilte das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) am Mittwoch mit. Das Uvek sehe aber keine aviatischen Interessen mehr, die es dem Bund erlauben würden, die Führung bei der zivilen Umnutzung in ein Flugfeld zu behalten.

Die Interessen des Bundes an einer militärischen Bundesbasis mit Helikopterbetrieb und am Innovationspark bleiben hingegen bestehen, wie es in der Mitteilung weiter hiess. Der Bund will sich nun an dem vom Kanton Zürich angestossenen Prozess für einen Neutstart beteiligen.