Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Umweltschützer mit LED-Show statt mit Feuer

Vom Klimawandel eingeholt: Umweltaktivisten können dieses Jahr wegen der Trockenheit keine Mahnfeuer in den Bergen machen. Am Pizol gibt es am Samstag stattdessen eine LED-Show.
Wegen der Trockenheit machen Umweltaktivisten auf dem Pizol mit einer LED-Show auf den Klimawandel aufmerksam. (Bild: CIPRA)

Wegen der Trockenheit machen Umweltaktivisten auf dem Pizol mit einer LED-Show auf den Klimawandel aufmerksam. (Bild: CIPRA)

(sda)

Jedes Jahr entzünden Umweltschutzorganisationen verschiedener Länder in den Alpen 30 Mahnfeuer und werben für die Erhaltung der Alpen als einzigartigen Lebens-, Natur- und Kulturraum.

Dieses Jahr richtet sich die Aktion gegen die Ursachen des Klimawandels. Dieser bringe in den Alpen überdurchschnittlich grosse Auswirkungen mit sich, teilten die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA, die Alpen-Initiative und Mountain Wilderness Schweiz mit.

Nun wurden die Umweltaktivisten vom Klimawandel eingeholt. Wegen der anhaltenden Trockenheit führen sie am Samstag im Pizolgebiet an Stelle des Mahnfeuers eine LED-Lichtershow durch. Die Show beginnt um 21.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.