Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VBS entscheidet sich für französisches Luftraumüberwachungssystem

Die Schweizer Armee hat sich für ein neues Luftraumüberwachungs- und Einsatzleitsystem aus Frankreich entschieden. «Skyview» des französischen Rüstungsunternehmen Thales weise das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf und erfülle die Anforderungen am besten.
Skyview der französischen Rüstungsfirma Thales überzeugte die Verantwortlichen im VBS. (Bild: Quelle: Thales)Skyview der französischen Rüstungsfirma Thales überzeugte die Verantwortlichen im VBS. (Bild: Quelle: Thales)
Die französische Rüstungsfirma Thales erhielt mit «Skyview» den Zuschlag der Schweizer Armee für ein neues Luftraumüberwachungssystem. (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL EULER)Die französische Rüstungsfirma Thales erhielt mit «Skyview» den Zuschlag der Schweizer Armee für ein neues Luftraumüberwachungssystem. (Bild: KEYSTONE/AP/MICHEL EULER)
Das Luftraumüberwachungssystem «Skyview» der französische Rüstungsfirma Thales erhielt den Zuschlag. (Bild: Quelle: Thales)Das Luftraumüberwachungssystem «Skyview» der französische Rüstungsfirma Thales erhielt den Zuschlag. (Bild: Quelle: Thales)
3 Bilder

VBS entscheidet sich für französisches Luftraumüberwachungssystem

(sda)

Thales setzte sich damit gegen die zwei anderen Anbieter - Saab aus Schweden und Raytheon aus den USA - durch. Wie das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Donnerstag mitteilte, hatten Spezialisten der armasuisse und der Schweizer Armee die drei Ersatzsysteme während eines Jahres in der Schweiz erprobt und der Programmführung Air2030 dann eine Empfehlung gemacht.

Nun sei der Rüstungschef dieser Empfehlung gefolgt. Geplant sei, dass der Bundesrat die Beschaffung des Systems dem Parlament mit der Armeebotschaft 2020 unterbreite.

Ersatz für Ralus und Lunas

Zum Programm «Air2030» zählen nicht nur die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen und eines bodengestützten Luftverteidigungssystems grösserer Reichweite. Es beinhaltet auch die Projekte «C2Air» und «Radar». Damit sollen Komponenten des bestehenden Luftraumüberwachungs- und Führungssystems «Florako» schrittweise ersetzt, beziehungsweise modernisiert werden.

«Florako» dient dazu, zivile und militärische Flugobjekte wie zum Beispiel Flugzeuge, Helikopter, und Drohnen zu erkennen und die Einsätze der Luftwaffe, inklusive bodengestützte Luftverteidigung, zu führen. Seit 2005 wird der Luftraum über der Schweiz durch «Florako» im 24-Stunden-Betrieb überwacht.

«Skyview» soll die zwei «Florako»-Subsysteme «Ralus» und «Lunas» ersetzen. Während «Ralus» (Radar Luftlage-System) die Daten zusammenfasst und das aktuelle Luftlagebild erstellt, bildet «Lunas» (Luftlage-Nachrichtensystem) alle erfassten Daten auf dem Bildschirm ab, um die Einsatzleitung in ihren Handlungen zu unterstützen.

Acht-Milliarden-Budget

Der Bundesrat hatte das VBS im November 2017 ermächtigt, die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge und Mittel zur bodengestützten Luftverteidigung im Umfang von maximal acht Milliarden Franken zu planen. Das VBS betonte, dass durch die Wahl von «Skyview» keine Präjudiz für die Beschaffung eines neuen Kampffliegers und eines bodengestützten Luftverteidigungssystems (Bodluv) entstehe.

Um Bodluv ringen das Raketensystem Patriot des US-Herstellers Raytheon und die mit Aster-Raketen bestückte SAMP/T-Plattform von Eurosam aus Frankreich. Im Rennen um den Kampfjet-Autrag sind der F-35-Tarnkappenjet von Lockheed Martin, die F/A-18 Super Hornet von Boeing, der Rafale des französischen Herstellers Dassault und das Airbus-Flugzeug Eurofighter.

Gemäss dem Zeitplan des Bundesrats soll im zweiten Halbjahr 2020 der Evaluationsbericht für die Kampfflugzeuge und das Bodluv-System erarbeitet werden. Eine allfällige Referendumsabstimmung könnte im Herbst oder Winter 2020 stattfinden. Ausgeliefert werden sollen die neuen Waffensysteme ab 2025.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.