Zahlreiche Campingplätze verlängern Saison wegen grosser Nachfrage

Zahlreiche Campingplätze verlängern wegen der starken Nachfrage ihre Saison. Der grösste Platzbetreiber TCS verzeichnet bis heute - trotz der Corona-bedingten späten Saisoneröffnung - bereits 13 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Die Campingplätze am Wasser, wie hier der Campingplatz Aaregg am Brienzersee, waren als Erste ausgebucht. (Achivbild)

Die Campingplätze am Wasser, wie hier der Campingplatz Aaregg am Brienzersee, waren als Erste ausgebucht. (Achivbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER
(sda)

Auch für den Herbst zeichne sich ein positiver Trend ab, teilte der TCS am Dienstag mit. So lägen die Online-Buchungen um 120 Prozent über dem Vorjahr. Deshalb verlängere der TCS - und mit ihm zahlreiche andere Plätze in der ganzen Schweiz - die Saison zum Teil bis Anfang November.

Die 26 TCS Campingplätze verzeichneten bisher 606'000 Logiernächte, das seien 13 Prozent mehr als im Rekordjahr 2019. Bereits kurz nach der verspäteten Eröffnung im Juni seien die Plätze an den Wochenenden mehrheitlich ausgebucht und auch die Auslastung unter der Woche höher gewesen als in vergangenen Jahren.

Während der Sommerferien sei die Nachfrage dann noch einmal gestiegen, hiess es weiter. Als erstes seien die Campingplätze am Wasser ausgebucht gewesen, die grösste Zunahme hätten jedoch die Plätze in Graubünden verzeichnet, mit einem Plus von 47 Prozent. Der Anteil der Schweizer Gäste betrug gemäss TCS 90 Prozent.