Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

13 in der Schweiz engagierte Ausländer an der WM

Nebst den Spielern des Schweizer Nationalteams dürfen sich 13 weitere Profis aus der National League Hoffnungen auf WM-Einsätze machen.
Einer von möglicherweise 13 "Schweizern", die an der WM für ihre Nationalmannschaft dabei sind: Zugs Schwede Carl Klingberg (Bild: KEYSTONE/PPR/URS FLUEELER)

Einer von möglicherweise 13 "Schweizern", die an der WM für ihre Nationalmannschaft dabei sind: Zugs Schwede Carl Klingberg (Bild: KEYSTONE/PPR/URS FLUEELER)

(sda)

Nebst den Spielern des Schweizer Nationalteams dürfen sich 13 weitere Profis aus der National League Hoffnungen auf WM-Einsätze machen.

Die klingendsten Namen aus der National League finden sich in den provisorischen, noch nicht bindenden Kaderlisten von Schweden und Tschechien. Zugs Carl Klingberg steht trotz 15 NHL-Profis wie bereits vor einem Jahr und wie bei Olympia im Kader der Schweden.

Im Aufgebot der Tschechen, wie Schweden ein Vorrundengegner der Schweiz, figurieren Roman Cervenka (Fribourg-Gottéron), Robert Kousal (Davos) und Dominik Kubalik (Ambri-Piotta). Bei den Letten hütet Luganos Elvis Merzlikins das Tor. Einer der Teamkollegen ist Ronalds Kenins von Finalgegner ZSC Lions.

An den Olympischen Spielen in Pyeongchang hatte die National League noch 20 Spieler gestellt, die nicht für die Schweiz aufliefen. An der WM in Dänemark greifen vor allem die Topteams wieder auf die NHL-Stars zurück. So fehlen bei den Kanadiern und Amerikanern "Söldner" aus der Schweiz.

NL-Söldner in der Übersicht:

Die NL-Söldner auf den provisorischen Kaderlisten der WM-Teilnehmer in der Übersicht. Frankreich: Stéphane da Costa (Genève-Servette), Floran Douay (Genève-Servette), Thomas Thiry (Zug). Lettland: Elvis Merzlikins (Lugano), Ronalds Kenins (ZSC Lions). Norwegen: Jonas Holös (Fribourg-Gottéron). Österreich: Stefan Ulmer (Lugano), Patrick Obrist (Kloten), Dominic Zwerger (Ambri-Piotta). Schweden: Carl Klingberg (Zug). Tschechien: Roman Cervenka (Fribourg-Gottéron), Robert Kousal (Davos), Dominik Kubalik (Ambri-Piotta).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.